ATACOM Computersysteme - IT-Computerschop - Manufaktur für individuelle PC Systeme - Service & Beratung von Mensch zu Mensch - UNREGISTERED VERSION

Besucher firefox download
Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Festplatten-Tausch

Laptopreparatur

Notebook-Tuning - Festplatte austauschen

Wir erklären, wie Sie Ihre Notebook-Festplatte ganz unkompliziert und kostengünstig gegen ein größeres Modell oder ein pfeilschnelles SSD-Laufwerk auswechseln

Anders als in normalen Computern werden in Notebooks statt den gängigen 3,5-Zoll-Festplatten, die kleineren und leichteren 2,5-Zoll-Festplatten verbaut.

Eine 500-GByte-große SATA-Festplatte bekommen Sie mittlerweile ab etwa 50 Euro, für eine 750-GByte-Platte zahlen Sie rund 70 Euro, und ein Terabyte für's Notebook kostet Sie knapp 100 Euro und damit nur unwesentlich mehr, als Sie für eine normale Desktop-Festplatte zahlen.

Die meisten dieser Laufwerke drehen mit 5.400 Umdrehungen pro Minute und sind somit langsamer als die schnellsten Festplatten in Desktop-PCs. Zwar gibt es auch für Notebooks Festplatten mit einer Drehzahl von 7.200 oder gar 10.000 U/min, diese kosten jedoch wesentlich mehr und besitzen einen höheren Stromverbrauch. Eine kürzere Akkulaufzeit und teilweise eine höhere Wärmeentwicklung sowie ein lauteres Betriebsgeräusch sind die Folgen. Unter'm Strich raten wir deshalb von diesen schnellen Festplatten für Notebooks ab.

Wer ein flottes Speichermedium wünscht und nur geringen Speicherplatz benötigt oder zwei Festplatten in sein Notebook einbauen kann, sollte gleich in eine SSD im 2,5-Zoll- Format investieren. Für eine Notebook-SSD mit 64 GByte Speicher müssen Sie im Schnitt 100 Euro auf die Ladentheke legen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü